PGainer - Das grosse deutschsprachige Forum für manuelle Penisvergrösserung und Penisverlängerung  

Zurück   PGainer - Das grosse deutschsprachige Forum für manuelle Penisvergrösserung und Penisverlängerung > Foren-Bereiche > Penisgesundheit - Penisprobleme und deren Abhilfe

Penisgesundheit - Penisprobleme und deren Abhilfe Erfahrungen und Tipps von Usern für User - Privatberichte - Keine fachärztliche Diagnose

Antwort
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 16.03.2013, 10:54
stepenis stepenis ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 05.06.2012
Alter: 35
Beiträge: 10
Standard vom Uro zurück

So, die Untersuchung beim Urologen hab ich hinter mir.
So eine Prostatauntersuchung ist schon etwas unangenehm, aber gut.
Ich hatte ihm nix von Pe erzählt, um seine Erkenntnisse nicht zu beeinflussen.
Die Prostata ist völlig in Ordnung. Ich habe aber eine nicht bösartige Verhärtung im Dammbereich. Ich hatte gefragt wodurch das käme und wo sie genau liege und
er meinte es sei im Bereich der Säure (?) aber nicht am Schwellkörper und nicht am
unteren Halteband. Woher? Einfach durch eine Veränderung. Nix schlimmes, ich
kann es mal ab und an beobachten.

Vielleicht durch Pe? Eine andere Veränderung gabs nicht. Aber am Halteapparat
hat sich ja nix verschlechtert. Das würde wiederum bedeuten, dass Pe kein Problem
darstellt. Es sei denn die Verhärtung nimmt mit Wiederaufnahme von Pe zu.

Was den intensiveren Harndrang betrifft, es hat sich nicht komplett normalisiert.
Nur manchmal ists wie früher, dann mal wieder intensiver.

Geändert von stepenis (16.03.2013 um 10:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 16.03.2013, 11:17
Benutzerbild von chris031269
chris031269 chris031269 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 13.01.2012
Ort: Good old Germany
Alter: 49
Beiträge: 4.022
Standard

Zitat:
Zitat von stepenis Beitrag anzeigen
..Ich habe aber eine nicht bösartige Verhärtung im Dammbereich. Ich hatte gefragt wodurch das käme und wo sie genau liege und
er meinte es sei im Bereich der Säure (?) aber nicht am Schwellkörper und nicht am
unteren Halteband. Woher? Einfach durch eine Veränderung. Nix schlimmes, ich
kann es mal ab und an beobachten.

Vielleicht durch Pe? Eine andere Veränderung gabs nicht. Aber am Halteapparat
hat sich ja nix verschlechtert
. Das würde wiederum bedeuten, dass Pe kein Problem
darstellt. Es sei denn die Verhärtung nimmt mit Wiederaufnahme von Pe zu.

Was den intensiveren Harndrang betrifft, es hat sich nicht komplett normalisiert.
Nur manchmal ists wie früher, dann mal wieder intensiver.
Hi Stepenis.

Du warst also beim Arzt und der hat eine nicht bösartige Verhärtung festgestellt.
Wie hat er das festgestellt ? Durch eine Biopsie ? Wurde Gewebe entnommen,
oder hat er das mit den Fingern ertastet dass es nicht bösartig ist ?

Und wenn mir ein Arzt etwas "ins Ohr sabbert" vonwegen Säure als anatomischer Ort einer Veränderung bei mir, hätt ich da solange nachgefragt bis ich es verstanden hätte.

Das ist ja schon fast ein Running Gag für nen Standup-Comedian.

"Ich weiss jetzt nicht ob sie es wussten, aber ich hab ne Verhärtung an der Säure"
Das gäbe der Brüller

Aber nichtsdestotrotz heisst das nun für Dich : Beobachten !
Ob das von der Art und Weise oder der Intensität Deiner Übungen kommt.

Dann mal gute Besserung.
Das Einholen einer zweiten Meinung hat oftmals schon ein zweites Ergebnis gebracht.
Einen Arzt der ne Biopsie alleinig durch Abtasten macht, den kenn ich nicht

Gruss Chris
__________________
Messung vom 08.02.2013 :

BPFSL : 20,5 cm
BPEL : 19 cm
EG : 14,3 cm ( durchgehend von Base bis Eichelrand )
NBPEL :
16 cm

Wer Ziele hat , findet Wege .... wer Keine hat, findet Ausreden


Ich bin zwar kein Gynäkologe ...... aber ich kanns mir ja mal ansehen ^^
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 16.03.2013, 19:03
Benutzerbild von Palle
Palle Palle ist offline
PE-Professor
 
Registriert seit: 19.01.2012
Ort: Hessen
Beiträge: 1.168
Standard

Da kann ich mich Chris nur anschließen.

Es gibt Ärzte, die meinen, in so jungen Jahren kann noch nichts ernsthafte da sein.
Im Auge behalten, ist wohl das wenigste.

Übrigens, vielleicht kommste ja selber an die verhärtete Stelle, dann kannst du sie nicht nur im Auge , sondern auch mit den Fingern im Griff haben.

Grüße...Palle
__________________
Juli 2015 neue Werte.:
Nbpel ...16,00 cm....+/-
BPEL .....19,00 cm...
BPFSL....21,00 cm...
EG Eichel.....16 cm
EG mittig.....17 cm
EG base.......17 cm
Hier der Thread über meinen Werdegang.:Palles Penis-Werdegang:
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 16.03.2013, 20:00
stepenis stepenis ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 05.06.2012
Alter: 35
Beiträge: 10
Standard

Er hat die Verhärtung nur mit den Fingern ertastet und ihm war sofort klar,
wo und was es war. Ich könne es in Abständen mal abtasten, so, wie ich es
bei der Dammmassage das erse Mal bemerkt hatte. Sollte es größer werden, sollte ich
mich melden. Ich vertraue auf sein großes Wissen und seine große Erfahrung.
Ich war schon öfter bei ihm wegen anderen Sachen und habe nebenberuflich mit
ihm zu tun. Er würde mir nie Mist erzählen um "den nervigen Kassenpatienten" schnell
wieder aus seiner Praxis zu haben.

Das Problem bei einer 2. Meinung ist eben, dass vielleicht eine andere Meinung
dabei raus kommt. Ich würde aus Irritation einen 3. oder auch 4. Arzt fragen und hätte
vielleicht 4 verschiedene Ergebnisse und die Angst, dass eine bösartie Entdeckung eimes
Arztes der richtige Befund ist. 4 verschiedene Meinungen würden mich ja auch nicht
weiterbringen.

Ich habe auch überlegt, weitere Ärzte zu fragen, aber bin noch nicht ganz davon
überzeugt.

Vielleicht kommt sie auch durc die Dammmassage, weil sie direkt unter der Haut liegt, also zwischen Schwellkörper und Haut.

Was meint ihr?
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 16.03.2013, 20:17
Benutzerbild von chris031269
chris031269 chris031269 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 13.01.2012
Ort: Good old Germany
Alter: 49
Beiträge: 4.022
Standard

Ich glab nicht dass durch ne Massage am Damm eine Verhärtung entstehen kann.
Aber auch da fehlt mir fundiertes Wissen. Von der Überlegung her nicht.

Eine 2. Meinung muss nicht unbedingt auch ein zweites anderes Ergebnis bringen.

Ich kann von einem ehemaligen Hausarzt berichten.
Der war nach Jahren als reiner "Schnupfenarzt" verschrien.
Für nen grippalen Infekt konntest hingehen, aber bei ernsteren
Dingen hat das Vertrauen aufgehört. Sympathisch war er aber dennoch.

Dann hast es auch mal mit Ärzten zu tun, die in ihrer Laufbahn vermehrt
gleiche Krankheitsbilder zu sehen bekamen und reiten sich dann fast darauf ein.
Bevor die was Anderes vermuten, wird erstmal das übliche Programm durchgespult.

Ein Kunde von mir ist Anästhesist in einer grossen österreichischen Klinik.
Als wir mal einen Trinken waren, hab ich Dinge erfahren die ich öffentlich
gar nicht ansprechen will. Das Gespräch hat mich nachhaltig aber gegenüber
der "Ärztewelt" geprägt.
Es gibt sympatische Ärzte die gerade mal den Arzttitel verdient haben und es gibt aber auch eher unsympatische Corefäen, denen ich eher vertraue.

Nix gegen Deinen Arzt. Aber bei einer Verhärtung nicht näher nachzuschauen und alleine durch das Abtasten die "nicht bösartig"-Diagnose zu stellen, ist ein wenig verwegen.

Die Friedhöfe sind voll von Leuten denen gesagt wurde "beobachten und melden wenns schlimmer wird"...manchmal kams schlimmer und dann war es auch zu spät.....ohne jetzt Panik suggerieren zu wollen.

Wenn Du also schon den Weg bei sowas zum Arzt findest, was auch nicht immer selbstverständlich ist, dann würde ich das durchziehen bis Du auch wirklich weisst was das ist.

Gruss Chris
__________________
Messung vom 08.02.2013 :

BPFSL : 20,5 cm
BPEL : 19 cm
EG : 14,3 cm ( durchgehend von Base bis Eichelrand )
NBPEL :
16 cm

Wer Ziele hat , findet Wege .... wer Keine hat, findet Ausreden


Ich bin zwar kein Gynäkologe ...... aber ich kanns mir ja mal ansehen ^^
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 16.03.2013, 20:36
Benutzerbild von Palle
Palle Palle ist offline
PE-Professor
 
Registriert seit: 19.01.2012
Ort: Hessen
Beiträge: 1.168
Standard

Ne, da kann ich mich nicht ganz einklinken.

Ich würde in deiner Stelle zufrieden sein, und dem Arzt glauben.
Aber natürlich immer die Verhärtung im Auge behalten.

Der Aspekt, sich nicht verrückt machen, gerade bei solchen Dingen, wiegt auch schwer.

Palle
__________________
Juli 2015 neue Werte.:
Nbpel ...16,00 cm....+/-
BPEL .....19,00 cm...
BPFSL....21,00 cm...
EG Eichel.....16 cm
EG mittig.....17 cm
EG base.......17 cm
Hier der Thread über meinen Werdegang.:Palles Penis-Werdegang:
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 17.03.2013, 10:59
stepenis stepenis ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 05.06.2012
Alter: 35
Beiträge: 10
Standard

Danke für eure ehrlichen Antworten! Der Arzt hat mir versichert, dass es nichts schlimmes
und auch kein Krebs sei. Sonst hätte er es auch noch näher untersucht. So eine
deutliche Aussage macht er nicht mal so, das wäre ja kriminell. Ich muss noch mal
in mich gehen und überlegen, ob ich eine 2. Meinung haben will, oder ob ich ihm vertraue
und in diesem Vertrauen auch wirklich bedenkenlos leben kann.

Geändert von stepenis (17.03.2013 um 11:00 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 17.03.2013, 11:47
Benutzerbild von visco
visco visco ist offline
PE-Professor
 
Registriert seit: 01.02.2012
Ort: Hessen
Alter: 29
Beiträge: 583
Standard

Ich frage mich ob diese Verdickung auch wirklich der Auslöser für deinen inteniven Harndrang ist. Ich frage mich wie das Eine mit dem Anderen zutun haben soll. Hat er dir das etwas genauer erklärt. Vllt ist die Ursache ja auch etwas anderes.

Eine zweite Meinung ist immer gut!

LG Visco
__________________

Zwischenziel: BPFSL von 195 mm
Ziel 2013: BPEL 185 / EG140-130-120
Mein PE-Bereich Diagramm - Ein Jahr PE Diagramm - Zweites Jahr
[Wunschmaße: BPEL:195 / EG:150-140-130]
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 17.03.2013, 12:42
Benutzerbild von Palle
Palle Palle ist offline
PE-Professor
 
Registriert seit: 19.01.2012
Ort: Hessen
Beiträge: 1.168
Standard

Wenn er nicht mehr richtig pissen könnte, dann wäre das wohl ein Alarmzeichen.

Da müßte man das auf die Prostata zurück führen. Bei zu starken Drang,

weiß ich jetzt auch nicht.

Pisst du 3 m weit, oder kannst du den Druck nicht halten?

Mit der Verdickung hat das wohl nichts zu tun, denke da hat Visco recht.

Grüße...Palle
__________________
Juli 2015 neue Werte.:
Nbpel ...16,00 cm....+/-
BPEL .....19,00 cm...
BPFSL....21,00 cm...
EG Eichel.....16 cm
EG mittig.....17 cm
EG base.......17 cm
Hier der Thread über meinen Werdegang.:Palles Penis-Werdegang:
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 18.03.2013, 07:25
stepenis stepenis ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 05.06.2012
Alter: 35
Beiträge: 10
Standard

Er meinte die Verhärtung kommt durch eine Veränderung im Dammbereich. Er meinte auch dass es normal sei, wenn man nach 2-3 Stunden den 1. Harndrang verspürt. Die dicht aufeinander folgenden 1. und 2. Harndränge würden wieder den gewohnten Abstand einnehmen mit der Zeit. Letzteres hat auch schon manchmal stattgefunden.

Ich war in erster Linie zur Untersuchtung von Prostata und der Verhärtung da und die Prostata ist laut Finger- und Ultraschalluntersuchung völlig in Ordnung. Die Verhärtung habe mit allem nichts zu tun, da sie ja weit von Prostata und Schließmuskel entfernt liegt. Die Verhärtung kann meiner Meinung nach höchtens durch inneren Zug beim Pe gekommen sein.

Ob mein Srahl 3m weit geht, habe ich noch nicht ausprobiert :-) da ich im Sitzen pinkel.
Aber der 2. Harndrang ist nicht (lange) einhaltbar.

Geändert von stepenis (18.03.2013 um 07:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #31  
Alt 18.03.2013, 17:06
Doktor Schwanz Doktor Schwanz ist offline
Erfahrener User
 
Registriert seit: 19.09.2012
Beiträge: 148
Standard

Ich würde dir empfehlen zumindest ab und zu im Stehen zu pinkeln - auch wenns die Damen gern hätten, sind Männer anatomisch nicht dazu ausgelegt im sitzen zu pinkeln, da die Gefahr besteht, dass die Blase sich nicht vollständig leert. Vermutlich kommt daher auch der schnelle Harndrang nach dem letzten Toilettengang.
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 19.03.2013, 15:38
Benutzerbild von little
little little ist offline
PE-Profi
 
Registriert seit: 05.09.2012
Ort: Südwest-Südwest
Beiträge: 697
Standard

Also 2 bis 3 Stunden ist eine relative Zeitangabe.
Gehe viel öfter auf die Toilette, und würde nicht behaupten das es zu oft ist.
Trinke am Tag locker 2 Liter Kaffee und dasselbe nochmal an Wasser oder auch mehr.
Wenn ich weniger trinke, so fällt natürlich auch die Anzahl der Toilettenbesuche geringer aus.

Man darf dabei nicht vergessen, daß ein regelmäßiger Toilettenbesuch sogar gut sein kann für die Harnröhre. Da ja der Urin antiseptisch ist.
Mir hat sehr viel trinken sogar im Dezember geholfen. Hatte eine Verfärbung des Ejakulates und zum Schluss ein brennen und für mich häufigen Harndrang.

Achtung: Gefährliches Halbwissen , korrigiert mich, wenn ich hier falsch liege.
__________________
lg little
Kein Profi, nur little User der seine bisherigen Erfahrungen weitergibt.

Ziele: NBPEL 15-16cm und größtes Ziel: NBPFL >11cm

aktuell: __BPEL/NBPEL/EGBASE/EGMID/EGTOP/BPFSL/BPFL/NBPFL/FG / Gewicht
23.08.12: 162 / 130 -/- 130 --/-------/-------/(140)/ 115 / 80 --/ -95 / ca.87
22.11.13: 171 / 138 -/- 135 --/-124 -/ 113 --/ 188 / 127 / 90 --/ 100
01.03.14: 173 / 135 -/- 137 --/-126 -/ 115 --/ 189 / 127 / 90 --/ 103 / ca.95
21.09.14: 178 / 138 -/- 138 --/-126 -/ 117 --/ 195 / --- / -- --/ --- / ca.92
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 20.03.2013, 18:07
stepenis stepenis ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 05.06.2012
Alter: 35
Beiträge: 10
Standard

Bei deinen Mengen an Trinken würde ich den Tag auf dem Klo verbringen ;-) Ich trinke 1,5 - 2L am Tag. Für die Harnröhre ist es bestimmt gut, aber für Blase und Schließmuskel ist es nicht gut einfach öfter als nötig aufs Klo zu gehen, da diese nicht bzw falsch trainiert werden. Die Psyhe gewöhnt sich dran und irgendwann spürt man auch dabei einen Harndrang.

Ich habe mir eine 2. Meinung beim Proktologen eingeholt. Er hatte, ohne vom Urologenbesuch zu wissen, die selbe Diagnose. Es ist einfach eine Verhärtung, wie sie auch an jeder anderen Stelle im Körper auftreten kann. Sie liegt frei zwischen Haut und Schwellkörper. Sollte sie größer werden solle ich mich melden, dann kann man sie auch zur Not entfernen. Aber vielleicht geht sie auch von alleine wieder weg. Woher? Sowas kommt einfach vor, ohne besonderen Grund. Sie ist absolut harmlos und ich brauche keine weitere Behandlung.

Da sie frei liegt müsste es bedeuten, dass es nicht vom Pe kommt. Vielleicht war Hängen trotz diszipliniertem Stretchen und anfangs jelqen 2 Jahre lang, einfach zu krass und deshalb der Harndrang.

Geändert von stepenis (20.03.2013 um 18:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:51 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.